SPEZIFISCHE SUBKUTANE IMMUNTHERAPIE (SCIT)

- Ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.spezifische-subkutane-immuntherapie-scit.allergietherapie.de

Bildnachweis: Fotolia,   aktualisiert am: 23.04.17, Uhrzeit: 09.52

Allergie-Websites
im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 

 

 

Alternativmedizin und Naturheilkunde:

Werbende Informationen zum Thema unspezifische Immuntherapie bei Allergien finden Sie hier









 

News und aktuelle wissenschaftliche Informationen
zum Themenkomplex
allergische Erkrankungen
und Allergietherapie

Mittelteil Allergie-News werbefrei

Aktualisiert:
  23.04.17, Uhrzeit: 09.52

WERBUNG



Der FeNO-Atemtest erleichtert die Diagnose der allergischen Rhinitis (Heuschnupfen).

Ein internationales Forscherteam fand in einer wissenschaftlichen Studie heraus, dass  sich die Konzentration des Biomarkers  fraktioniertes  Stickoxid (FeNO) in der nasalen Ausatemluft gut für die Diagnostik der häufig vorkommenden allergischen Rhinitis eignet.

Es zeigte sich bei der Analyse der Studiendaten, dass die Konzentration des  Biomarkers FeNO  bei Patienten mit allergischer Rhinitis und Asthma mehr als doppelt so hoch ausfiel, als bei den Patienten der Vergleichsgruppe, die unter keiner Entzündung der Atemwege litten.

mehr lesen
Quelle:Journal of Asthma and Allergy

Heuschnupfen (allergische Rhinitis): orale Kurztherapie wirkt nicht

Die seit Jahrzehnten bewährte spezifische Immuntherapie (SIT) dauert zwischen drei und fünf Jahre und wird aufgrund der weit verbreiteten Spritzen-Phobie vieler Allergiker nur bei rund 10% der für diese Therapie geeigneten Allergiker angewandt.  Wer keine Allergiespritzen haben möchte, kann als wenig belastende Alternative die oral zu Hause anzuwendende sublinguale spezifische Immuntherapie (SLIT) in Erwägung ziehen.   Jetzt hat eine im Fachblatt JAMA veröffentlichte wissenschaftliche Studie gezeigt, dass die Verkürzung der üblicherweise bei Baumpollen- und Graspollenallergie (Heuschnupfen) über fünf Jahre anzuwendenden Behandlung  auf nur noch zwei Jahre  die Wirkung deutlich abschwächt.  Die von den Allergikern oft ohne Absprache mit ihrem Arzt verkürzte Therapie wirkt dann nicht besser,  als die zum Vergleich gewählte Anwendung wirkstoff-freier Scheinmedikamente (Plazebo).  Fazit: also entweder fünf Jahre,  oder überhaupt nicht.

mehr lesen
Quelle:JAMA 2017

Allergie

Insektengiftallergie - aktualisierte US- Management-Empfehlungen

Jahr für Jahr kommt es sowohl in Deutschland, als auch in anderen Industrieländern im Zusammenhang mit allergischen Reaktionen nach Insektenstichen zu einigen Todesfällen.  Besonders häufig werden Bienengiftallergien und Wespengiftallergien beobachtet. Aus diesem Grund geben die sachkundigen ärztlichen Fachgesellschaften regelmäßig aktualisierte  Empfehlungen heraus, wie  im Fall von vermuteten oder bestätigten Insektengiftallergien die Diagnostik und die Therapie medizinisch sinnvoll gehandhabt werden sollte.

mehr lesen
Quelle:Ann Allergy Asthma Immunol 2017 Jan.

Asthma bronchiale:   bei Erwachsenen ist jede dritte Diagnose falsch 

Sehr häufig wird die Diagnose Asthma ohne die eigentlich unerläßliche Anwendung der objektive Ergebnisse liefernden Testverfahren Spirometrie und FeNOAtemtest gestellt. Es verwundert daher nicht, dass etwa jede dritte Diagnose falsch ist.

mehr lesen
Quelle: JAMA 2017

Fischöl-Therapie: Vorbeugung von Asthma bei kleinen Kindern

Wenn Schwangere im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft pro Tag 2,4 Gramm Fischöl (in Form von Fischöl-Kapseln) einnehmen, dann haben ihre Kinder in den ersten fünf Lebensjahren ein um ein Drittel niedrigeres Risiko an Asthma und anderen entzündliche Atemwegsleiden zu erkranken. Im Rahmen dieser im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie, konnten keine unerwünschten Nebenwirkungen dieser vorbeugenden Therapie festgestellt werden - weder bei den Müttern, noch später bei deren Kindern.

mehr lesen
Volltext kostenlos mehr lesen
Quelle:Bisgaard H, Stokholm J, Chawes BL, et al. Fish Oil-Derived Fatty Acids in Pregnancy and Wheeze and Asthma in Offspring. N Engl J Med. 2016 Dec 29;375(26):2530-9. doi: 10.1056/NEJMoa1503734. (Original)



 

Das der dauerhaften Schwangerschaftsverhütung dienende
Bayer-Produkt Essure ist in den USA heftiger Kritik ausgesetzt. Nicht nur Allergikerinnen haben schlechte Erfahrungen gemacht.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat im Jahr 2002 mit Essure  ein  Verhütungsmittel zugelassen, das seit 2013 von der Firma Bayer in vielen Ländern vertrieben wird.  Die FDA reagiert nun auf die mittlerweile rund 5.000 vorgebrachten Patientinnen-Beschwerden und informiert auf der Behörden-Website unter dem Titel "Was Frauen über die dauerhafte Empfängnisverhütung mit Essure wissen sollten" ausführlich über die Wirkung des Produkts und die Vor- und Nachteile des ursprünglich von Ärzten und Medien als vielversprechend beurteilten Verhütungsmittels.

mehr lesen
Quelle: FDA und Bayer

Integrative Medizin in Deutschland

Unspezifische Immuntherapie:
Heuschnupfen und Kreuzallergie

Vier-Faktoren-Therapie beseitigt die Beschwerden ursächlich

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma

Spezifische Immuntherapie – Indikation und Wirkungsweise

Im Deutschen Ärzteblatt publizierte eine Gruppe renommierter Allergologen zum Thema Allergietherapie mit Hilfe der Spezifischen Immuntherapie eine ausführliche Übersicht über die derzeit zusammengetragenen Fakten  der Allergietherapie.

mehr lesen
Quelle: Deutsches Ärzteblatt

 

Epikutane Immuntherapie

Innovative Therapie-Variante bei Erdnuss-Allergien

Allergien gegen Erdnüsse sind häufig und führen gelegentlich zu lebensbedrohlichen Schockzuständen.  Oft sind kleine Kinder betroffen.  Aufgrund des hohen und schwer zu kalkulierenden Gefährdungspotentials schrecken viele Betroffene  vor der üblichen subkutan anzuwendenden Spezifischen Immuntherapie (SCIT) zurück. Um dieses Problem der mangelhaften Akzeptanz zu lösen, hat nun eine Forschergruppe versucht, die für die Hyposensibilisierung benötigten Erdnuss-Allergene mit Hilfe eines regelmäßig auszutauschenden Haut- Patches zu behandeln.  Die innovative Therapie-Variante erwies sich in einer Studie als erfolgreich. Fachleute sprechen von Peanut Epicutaneous Immunotherapy (EPIT)

mehr lesen
Quelle: Journal of Allergy and Clinical Immunology

Hausstaubmilben-Allergie

Bald wird es aufgrund neuer Erkenntnisse über die Allergen-Strukturen möglicherweise gelingen,  punktgenau wirkende Allergie-Medikamente zu entwickeln. 

Dann würde die Behandlung beispielsweise einer Hausstaubmilben-Allergie, im Vergleich zu den heute gegebenen Therapie-Möglichkeiten,   deutlich verbessert.

mehr lesen
(in deutscher Sprache)
Quelle: NIH 2016

Insektengift-Allergie mit   einer spezifischen Immuntherapie SIT therapieren

Um allergologisch tätige Ärzte bei der korrekten Durchführung einer bei Insektengift-Allergie indizierten Spezifischen Immuntherapie (SIT)  zu unterstützen, hat das Unternehmen ALK ABELLO die Empfehlungen der Leitlinien auf dem Portal der Coliquio GmbH für Sie zusammengefasst.

mehr lesen
Quelle: Coliquio, ALK ABELLO als Sponsor

Allergietherapie

Sublingual gegen Hausstaubmilben-Allergie: Patienten-freundlich und risikoarm

Dr. med. Ulrike Röper

mehr lesen
Quelle: werbender Medizinjournalisten-Stammtisch, München 2016 Sponsor ALK ABELLO

Hausstaubmilben-Allergie 

Seit einigen Jahren wird im Zusammenhang mit der weit verbreiteten Pollenallergie eine oral (sublinguale Immuntherapie= SLID) anzuwendende Allergentablette (Graspollenallergie) angeboten. Diese moderne Therapievariante ist besonders bei jenen Allergikern beliebt, die sich nicht zu einer mehrere Jahre dauernden Immuntherapie mit "Allergiespritzen" (SCIT) entschließen können. Unbehandelt entwickelt sich dann oft ein allergisch bedingtes Asthma. Die Wirksamkeit der SLIT ist allerdings nicht ganz so überzeugend wie jene der seit vielen Jahren üblichen subkutanen Anwendung von standardisierten Allergenen (SCIT).
Nun wurde kürzlich eine weitere Allergie-Tablette eingeführt, die bei der ebenfalls weit verbreiteten Hausstaubmilbenallergie helfen soll. Doch kann diese SLIT-Variante überhaupt ähnlich gut wirken wie die sog. "Grastablette"?
Erst Studienergebnisse zeigen, dass die gegen Hausstaubmilbenallergie gerichtete SLIT durchaus in der Lage ist, das erste Auftreten von mittelstarken bis schweren  Asthmaanfällen zeitlich hinauszuschieben. Die Untersuchung wurde im  Fachblatt Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlicht. 
Es nahmen mehr als 693 Asthma-Patienten teil, die zusätzlich zu ihren kortisonhaltigen Inhalatoren im Studienverlauf mit zwei unterschiedlich starken Allergie-Tabletten behandelt wurden - oder in der Kontrollgruppe mit einem Scheinmedikament (Plazebo). Es zeigte sich, dass die Allergie-Tabletten in beiden Stärken durchaus in der Lage waren, das Risiko  mittelstarker und starker Asthmaanfälle um rund 30% zu reduzieren.

Es lohnt sich daher nach Meinung von Experten, diese bequem anwendbare Therapievariante weiter klinisch zu untersuchen - so beispielsweise auch unter Einschluss von Kindern.

mehr lesen (in englischer Sprache)  
Quelle: JAMA

Allergietherapie: eine subkutan angewandte spezifische Immuntherapie (SCIT)  ermöglicht es in vielen Fällen,  bei Allergikern (allergische Rhinitis = Heuschnupfen = Pollenallergie) eine  spätere Erkrankung an einem allergisch bedingten Asthma zu verhindern.

Eine von den Krankenkassen (AOK Sachsen) initiierte wissenschaftliche Studie zeigt, dass eine spezifische Immuntherapie (SIT)  vor unter einer allergischen Rhinitis (Heuschnupfen) leidende Allergiker vor dem sog. "Etagenwechsel", und somit vor der Entwicklung eines Asthma bronchiale,  schützen kann.  Viele Ärzte können dies aufgrund ihrer Beobachtungen bestätigen. Doch hält dies auch einer wissenschaftlichen Überprüfung stand?
In der Untersuchung wurden die Daten von 1.8 Millionen Versicherten der AOK ausgewertet.
Die von Prof. Dr. med. Jochen Schmitt, Allergologe am Universitätsklinikum Dresden durchgeführte Untersuchung zeigt, dass eine unter Verwendung von naturbelassenen Allergenen subkutan anzuwendende Immuntherapie (SCIT) tatsächlich das Risiko deutlich absenkt, an einem Asthma zu erkranken. Die Therapie sollte möglichst über drei Jahre angewandt werden.  Die positiven Aussagen gelten nicht für oral angewandte Allergene (nicht SLIT mit Tropfen oder Tabletten und nicht für in ihrer Struktur veränderte Allergene ( u.a. sog. Allergoide).  Das Asthma-Risiko wurde mit Hilfe der SCIT nahezu halbiert.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen ALK Abello,  J Allergy Clin Immunol. 2015  , Coliquio

Allergie-Prophylaxe: gute Wissenschaft ist ständig im Fluss

Unkonventioneller Umgang mit Nahrungsmittelallergien bei Kindern

Nahrungsmittelallergien  im Kinderalter werden in vielen Ländern immer häufiger beobachtet. Um diese Erkrankungen zu verhindern, werden ganz unterschiedliche Strategien angewandt. Diese reichen vom füttern der kleinen Kinder mit hydrolysierter Babynahrung, der früher Gabe kleinster Mengen allergenhaltiger Lebensmittel bis hin zur strengen Vermeidung jeglichen  Kontakts zu den gefährlichen Allergenen. Doch welche Strategie ist die Richtige? Erst die Zukunft wird dies in vollem Umfang zeigen. Zumindest in Hinsicht auf eine Erdnuss- bzw. eine Allergie gegen gekochte Eier scheint die frühe Kontaktaufnahme (im Alter von drei Monaten) zum jeweiligen Allergen sinnvoll zu sein.

mehr lesen und auch hier
Quelle: New England Journal of Medicin
Quelle: British Medical Journal

Alternative Allergietherapie

Sanorell Pharma informiert über die allergische Rhinitis (Hausärzte sprechen auch von einem Heuschnupfen).


Heuschnupfen & Co:  die alternative unspezifische Immuntherapie macht endlich Schluss mit  Augenjucken, Triefnase und Kopfschmerzen. Allergiker können aufatmen.
Für viele in Deutschland lebende Menschen sind Frühling und Frühsommer die schlimmsten Zeiten des Jahres. Ihre
Nase juckt und läuft, der Kopf ist schwer und die Sinne sind benommen. Die Menschen leiden unter einer Pollenallergie (Baumpollen- oder Graspollenallergie).  Das Niesen kommt so häufig, dass die Schleimhäute schmerzen. Rund 16 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Heuschnupfen (allergische Rhinitis).  Etwa 15 Prozent von ihnen reagieren allergisch auf Baumpollen, 85 Prozent leiden unter Graspollen. Für letztere kann sich die Leidenszeit sogar bis in den Spätsommer oder Herbst hinziehen. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Nickel-Allergie

Allergien durch Ohrringe: Jeder sechste Stecker enthält zu viel Nickel. Das Bundesamt für Verbraucherschutz hat 382.000 Produkt-proben getestet. Ergebnis: Lederwaren enthalten zu häufig zu viel Chrom und Ohrringe zu viel Nickel. Beide Stoffe können Allergien auslösen.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Allergietherapie

Sublinguale Immuntherapie (SLIT) bei Hausstaubmilbenallergie

Bisher gab es für die sublinguale Anwendung (sublingual= unter der Zunge) der spezifischen Immuntherapie (SLIT) lediglich Tabletten gegen Graspollenallergie - die sog. "Gräser-Impf Tablette".  Diese beliebte Sonderform der Allergietherapie kommt ohne Allergiespritzen aus und kann nach einem Erstkontakt mit einem verordnenden Arzt  von den Patienten selbst überwiegend im häuslichen Umfeld durchgeführt werden.  Doch seit einiger Zeit sind die für die Zulassung in Deutschland und Europa erforderlichen wissenschaftlichen Studien auch für eine neue,  sublingual anzuwendende Immuntherapie gegen die verbreitete  Hausstaubmilbenallergie erfolgreich abgeschlossen worden.  Hausstaubmilben sind weltweit eine der häufigsten Ursachen für Allergien und allergisches Asthma. Kürzlich erteilte das Paul-Ehrlich-Institut der ersten Hausstaubmilbenallergie-Sublingualtablette die Zulassung - für die wichtigen Indikationen allergische Rhinitis und allergisches Asthma.  Das neue innovative Medikament wird wahrscheinlich Anfang 2016 in Deutschland für die Therapie der Hausstaubmilbenallergie zur Verfügung stehen.  Dadurch wird die derzeit oft schwierige Therapie der Hausstauballergie sehr vereinfacht.

mehr lesen (Informationen für Ärzte)
Quelle:  Coliquio , werbende Informationen der Herstellerfirma

Allergietherapie

Die Therapie der von den meisten Pollen-Allergikern  als extrem lästig empfundenen allergischen Rhinitis (auch "Heuschnupfen" genannt) erweist sich nach wie vor als schwierig.

Jetzt hat eine qualitativ hochwertige wissenschaftliche Studie gezeigt, dass der auch in Deutschland in vielen populären Allergie-Medikamenten enthaltene Wirkstoff Phenylephrin  in allen untersuchten Dosierungen nicht besser Schleimhaut abschwellend wirkt,  als ein in der Kontrollgruppe getestetes, wirkstofffreies  Scheinmedikament (Placebo). 

mehr lesen
Quelle: 2015 

Allergie-Entstehung - und mögliche Vorbeugung eines allergisch bedingten Asthma bronchiale

Schon vor längerer Zeit ist den Ärzten aufgefallen, dass in der Stadt aufgewachsene Kinder ein größeres Allergie-, Heuschnupfen- und Asthma-Risiko aufweisen, als ihre auf einem Bauernhof groß gewordenen Altersgenossen. Auch das Zusammenleben mit Haustieren - speziell mit Hunden - senkt im späteren Leben das Allergie- und Asthma-Risiko.
Jetzt wurden im Labor im Tierversuch Bestandteile des in Kuhställen anzutreffenden Staubes und Stoffwechselvorgänge identifiziert, die im Körper das Allergie-Risiko beeinflussen können.  Eignet sich diese wissenschaftliche  Erkenntnis als Basis für die Entwicklung eines Impfstoffes?

mehr lesen
Quelle: Spiegel online,  Science

Allergietherapie

Erfolgreiche App „Pollen“ geht in die 4. Runde

Mehr Service für Allergiker: Mit der Pollen-App der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID) können Allergiker sich unkompliziert mit ihrem Smartphone über ihre Allergenauslöser informieren. Die Entwicklung der App wurde von ALK-Abello unterstützt.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation ALK-Abello

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Nasenfilter: Allergietherapie ohne Medikamente

Therapie der allergischen Rhinitis (Heuschnupfen):   Nasenfilter verhindern Allergiesymptome und verbessern so die Lebensqualität , ohne Nebenwirkungen zu verursachen.

mehr lesen
Quelle: J Allergy Clin Immunol. 2015 Jun 30,
Kenney P, Hilberg O, Laursen AC, et al. Preventive effect of nasal filters on allergic rhinitis: A randomized, double-blind, placebo-controlled crossover park study. J Allergy Clin Immunol. 2015 Jun 30. pii: S0091-6749(15)00719-8. doi: 10.1016/j.jaci.2015.05.015. (Original) PMID: 26141263
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Allergie Diagnostik

Nicht erkannte Allergien
Ein erfolgreiches Asthma-Management ist oft  aufgrund unerkannter Allergien erschwert, bzw. sogar  unmöglich

Obgleich der Verlauf einer Asthma-Erkrankung und der Therapieerfolg auch bei Kindern mit Hilfe des FeNO-Atemtests  leicht zu objektivieren und zu dokumentieren ist, bleiben die Ursachen des Leidens oft im Dunklen  - und Therapieerfolge wollen sich dann nicht einstellen. In diesen unklaren Fällen sollten  bei den asthmakranken Kindern beispielsweise im zeitlichen Zusammenhang mit der Durchführung eines FeNO-Atemtests  auch Kontakte zu einem Allergologen bzw. Antikörpertests auf bisher unerkannte Allergien  angeraten werden - z.B. auf die häufigen Erdnussallergien.

mehr lesen

Quelle: http://www.gponline.com
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Allergien bei Kindern: mit Hilfe von Experten-Blogs den Kindern helfen

 

Online-Beratung "Allergien rund ums Kind":

Forum "Asthma und Atemwege" mit Prof. Dr. Ulrich Wahn:

http://www.rund-ums-baby.de/asthma-und-atemwege/

Forum "Allergie und Allergieprävention" mit Frau Dr. med. Susanne Reibel und Prof. Radwan Urbanek:

http://www.rund-ums-baby.de/allergien/antworten-vom-facharzt/

Ergänzend haben wir ein Forum "Immunsystem" mit Prof. Dr. Ulrich Wahn und Prof. Dr. Volker Wahn eingerichtet:

http://www.rund-ums-baby.de/immunsystem-abwehrkraefte-von-babys-und-kindern/

Quelle : werbende Presseinformation Redaktion Rund-ums-Baby.de,  USMedia83684 Tegernsee
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Alternativmedizin
Sanorell-Pharma wirbt damit, Allergikern eine besonders gut verträgliche Behandlungs-Alternative anzubieten: 

Allergietherapie mit Methoden der Alternativmedizin  (z.B. Homöopathie, Homöopunktur sowie Gabe von Vitaminen und  Mikronährstoffen)  

Jetzt fliegen die Pollen wieder:   viele Menschen sind gefährdet,  einen Heuschnupfen (allergische Rhinitis = Pollenallergie) zu entwickeln.   Der milde Winter war für viele Allergiker eine außergewöhnliche  Belastung: Denn Baumpollen sind früher im Anflug als in anderen Jahren.  Der milde Winter belastet daher viele Allergiker  - insbesondere jene,  die eine Baumpollenallergie haben. Populäre Methoden der Alternativmedizin  - wie Homöopathie und Homöopunktur - sind bei vielen Allergikern sehr beliebt und helfen diesen Menschen, mit ihren Allergien besser fertig zu werden.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Allergie-Vorbeugung durch Vernachlässigung strikter Hygieneregeln?

Der verstärkte Kontakt zu unterschiedlichen Mikroorganismen führt bei Kindern immer dann zu einem verminderten Allergierisiko, wenn das schmutzige Geschirr im Haushalt von den Eltern per Hand abgewaschen wird.

Quelle: Pediatrics

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Allergievorbeugung

Erfolgreiche Vorbeugung allergischer Erkrankungen ist überzeugend gelungen

Allergie-Experten der Universität von Southampton, Großbritannien, stellten auf dem diesjährigen Kongress der European Academy of Allergy and Clinical Immunology in Kopenhagen eine wichtige Studie vor, an der 111 Kinder teilgenommen hatten deren Eltern Allergiker waren.  Durch eine im Säuglingsalter durchgeführte orale Immuntherapie  konnte das allgemeine Risiko an einer Allergie zu erkranken um sensationelle 63% gesenkt werden.

mehr lesen
Quelle: Medical News Today  Juni 2014
Kongress der European Academy of Allergy and Clinical Immunology Congress in Kopenhagen

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Allergierisiko
Homöopathie: Bizarre Rückrufaktion

In den USA wurden kürzlich homöopathische Medikamente vom Markt genommen, weil in ihnen nicht deklarierte Antibiotika, bzw. mit Antibiotika verwandte Stoffe gefunden worden waren.

mehr lesen
Quelle: Süddeutsche Zeitung

Allergietherapie

Die subkutane Immuntherapie (SCIT) ist extrem nebenwirkungsarm

Die seit Jahrzehnten weltweit mit Erfolg angewandte subkutane Immuntherapie (SCIT) gilt zu Unrecht als gefährlich. 

mehr lesen
Quelle: 2014 Mar-Apr;2(2):161-167.e3. doi: 10.1016/j.jaip.2014.01.004.

Allergierisiko

Heuschnupfen bedroht in diesem Jahr besonders viele Allergiker

Experten warnen vor frühem starken Pollenflug.

Jahr für Jahr nimmt die Zahl der Allergiker weiter zu. Baum- und Gräserpollen gehören zu den Allergenen, die in Deutschland die meisten Allergien auslösen.  Der milde Winter lässt in diesem Jahr besonders viele Pollen sprießen. Was wenige Allergiker wissen: die Pollenbelastung ist in den Städten besonders hoch.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Allergiediagnose

Lebensmittelallergien sind schwierig zu diagnostizieren und noch schwieriger zu behandeln.

Innovative Therapie wird Behandlungszeitraum von derzeit mehreren Jahren wahrscheinlich auf wenige Monate verkürzen

Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf bestimmte Lebensmittel. In den USA sind etwa 8% aller Kinder betroffen.

mehr lesen
 Quelle: Allergy, Asthma & Clinical Immunology

Allergie oder Pseudoallergie - das ist hier die Frage

Die Unterscheidung ist selbst für Experten oft nicht möglich

Industriell aufbereitete Nahrungsmittel enthalten zahlreiche chemische Komponenten - unter anderem künstliche Farbstoffe und Geschmacksverstärker. Diese und andere Bestandteile der Lebensmittel können bei einigen Menschen sog. "Pseudoallergien" auslösen, die sich auf den ersten Blick nicht von echten Allergien unterscheiden lassen. Doch bei der üblichen Allergie-Diagnostik zeigt sich dann, dass es sich bei diesen Unverträglichkeiten nicht um eine echte Allergie handelt.  Die Verdachtsdiagnose Pseudoallergie lässt sich  derzeit jedoch kaum zuverlässig und reproduzierbar stellen, da es weder Blut-, noch Hauttests gibt, mit deren Hilfe die Diagnose eindeutig abgesichert werden kann.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Hyposensibilisierung bei lebensbedrohlicher Erdnuss-Allergie?

Bei einer schwerer Erdnussallergie hilft bisher nur eines: die Allergiker müssen alle Lebensmittel meiden, die auch nur winzige Spuren der Erdnüsse enthalten. Doch in Zukunft könnte eine neu entwickelte, spezifische Immuntherapie (SIT) Abhilfe schaffen. Doch die rettende Immuntherapie befindet sich derzeit noch in einem experimentellen Stadium.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online 2014

Allergie-Prophylaxe und -Therapie

Allergie gegen Fisch-Eiweiß muss differenzierter als bisher üblich
betrachtet werden. Fisch ist nämlich nicht gleich Fisch. In Zukunft ist wahrscheinlich eine auf den Einzelfall ausgerichtete Allergie-Diagnose möglich.

mehr lesen
Quelle:  Journal of Investigational Allergy and Clinical Immunology , http://www.foodnavigator.com
Zur Originalquelle  hier  (kostenlose Zusammenfassung in englischer Sprache)

 

 Allergietherapie

Eine nicht oder mangelhaft behandelte
Hausstaubmilbenallergie führt in vielen Fällen zu einem allergischen Asthma.

Heute stehen den Allergologen für die Therapie der Milbenallergie mehrere Therapiemethoden zur Verfügung, die den sog. "Etagenwechsel" verhindern können.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online 2013

Video-Beitrag Deutsche Welle TV -
veröffentlicht auf YouTube

 








Allergietherapie,allergische Erkrankungen,Heuschnupfen

Alternativmedizin:

Werbende Informationen zum Thema unspezifische Immuntherapie bei Allergien finden Sie hier


 

 Allergietherapie,allergische Erkrankungen,Heuschnupfen




 

Vorbeugung, Diagnose und Therapie
allergischer Erkrankungen

 
 
 
 




   
  Mittelteil News werbefrei
WERBUNG INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000












 
 
 













 



 
 





 



 





 





 







 

 
 



Allergie: allergische Erkrankungen, Vorbeugung, Diagnose und Therapie






Mittelteil News werbefrei
WERBUNG INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000












 
 
 













 



 
 





 



 





 





 







 

 
 








 
 

 

Twitter auf Medizin 2000 Werbung

Sobald Sie den Mauszeiger über
eine der Anzeigen bewegen, wird der
Bildwechselvorgang unterbrochen.
Ein Maus-Klick ruft dann Ihre Wunsch-Website auf.